Saisonabschluss in der goldenen Pfalz

Geschrieben von Team Pfälzerwald.

Beitragsseiten

Gruppe Hotel klein

Bei unseres 2018er Abschlussfahrt kamen Genießer auf ihre Kosten; der Pfälzer Wald empfing uns mit herrlichem Oktober-Wetter. Das Revier um Bad Bergzabern  erwies sich wieder mal als ideal für Rennradler, Handbiker und Mountainbiker.

 

Faehre sigi Matthias

Drei Glückliche radelten am Freitag schon von Tübingen nach Bad Bergzabern mit dem Rennrad - einschließlich Fähre über den Rhein.

 FaehreMatthias Peter

 

Samstag und Sonntag gab es Tagestouren vom Hotel aus; jeweils eine MTB-Gruppe und eine schnelle und eine langsame Rennradgruppe.

 

 

Die Gruppe „savoir vivre“  durchquerte auf 72 km und mit 1000hm der Pfälzer Wald auf wunderschönen Nebenstrecken. Ein Highligt war die Rast auf dem Gimpelhof mit wunderschöner Aussicht und einer leckeren elsässischen Speisekarte von Wildschweinpastete bis zur Apfeltarte.
colduLitschhof
Derart gestärkt ging es vom Col du Litschhof wieder hinunter in Richtung Wissembourg
 Richtung Wissembourg
mit Stop dort im Café. 
 Wissembourg
 
Am Sonntag ging es in die Nordvogesen. Bei dieser Tour (80km/700hm)  ging es lange autofrei an Bächen entlang, durch den Pfälzer Wald und immer wieder gab es Passagen mit traumhaften Aussichten auf die Vulkanhügel des Pfälzer Waldes oder sehr imposante Felsformationen. Im Niemandsland zwischen Frankreich und Deutschland mussten ausführlich Navis und Karten befragt werden.
Kartenstudium 
Am Ende der Tour kehrte die Gruppe in Bad Bergzabern in einer Pfälzer Weinstub ein..Weinstub

 

 

PfaelzerWald

Die schnelle Rennrad-Gruppe auf ihrem Weg durch den Pfälzer Wald

 

BurgLandeck

Rast an der Burg Landeck mit Blick über Klingenmünster und die Rheinebene 

 Rheinebene

Anfahrt zur Burg Fleckenstein in Frankreich

Fleckenstein

Ein schnelles Paar bei der Rast am Sonntag auf dem Gimpelhof

Gimpelhof

 


 

 Dieses Jahr ist die MTB-Gruppe zu siebt gestartet und genoss die flowigen Trails im Pfälzer Wald

Tag 1:
Ausblick Farrenberg
Viele schöne Ausblicke wie hier vom Farrenberg.
Ferdinand hat eine tolle Runde mit 41 km vorbereitet, die am Stäffelsberg-Turm und tollen weiteren Aussichtspunkten vorbeiführte. (Danke dafür!) Dabei gab es neben gut fahrbaren flowigen Singletrails auch ein paar knifflige und steilere Passagen die uns mit unserer exzellenten Fahrtechnik allerdings niemals überforderten.
Manche Stellen waren etwas kniffliger - aber kein Problem für uns Fahrtechnikk
 
 steinerner TischDie verschiedenen Felsformationen, wie z.B. der steinerne Tisch,
 und Blicke auf viele Burgen beeindruckten uns dabei des Öfteren sehr. Da das Wetter bei fast schon sommerlichen Temperaturen sein Bestes zu diesem tollen Tag beitrug, konnten wir zusätzlich zwei wunderbare Stärkungspausen genießen und zwischendrin ordentlich Sonne tanken.Genuss
 
Am Ende des Tages ging es mit einem breiten und zufriedenem Grinsen zum Abendessen, wo die gute pfälzer Küche und natürlich der gute Wein diesen Tag perfekt abrundeten. 
 
Tag 2: 
Am zweiten Tag ging es mit einer etwas kürzeren Strecke nochmals bei bestem Sonnenwetter los in die wunderbare Hügellandschaft. Die Trails haben auch an diesem Tag wahnsinnig viel Spaß gemacht und führten an tolle Aussichtspunkte und Felsformationen, wie dem Felsentor, vorbei. 
Die Tour an Tag 2 führte durch das Felsentor Felsentor 2
 
Der Ausflug in den Pfälzer Wald hat auf jeden Fall Spaß gemacht und kann als MTB- Gebiet definitiv empfohlen werden!