Crossrennen in Öschelbronn

Geschrieben von Ingeborg von Stockum.

 Cross Moritz Anstieg

Crossrennen sind eine faszinierene Sportart und auch für Zuschauer höchst attraktiv: kleine Runden mit abwechslungsreichen Sektionen. Anders als beim Biken wird vor Hindernissen abgestiegen, das Rad geschultert und dann gesprintet und gesprungen. Laufend geht es wieder aufs Rad. 
Beim Rennen des  RSV Öschelbronn waren drei Pfeiler am Start: Moritz Pfeifer, Jan Schnau und Lukas Bröer. 

 

Am 20.11.2016 ging es rund um die Radrennbahn, die als Trainingsrund und als (Zwischen-)Ziel vieler Ausfahrten beim Pfeil wohl bekannt ist. Hier jetzt ein paar Eindrücke von Jan, Lukas und Moritz.

Cross moritz Abfahrt

"Das Rennen hat einfach total Spaß gemacht, und es war mir auch wurscht, ob man da vorne um die Platzierungen mitfährt oder im Mittelfeld rumdümpelt. Du bist die ganze Zeit gefordert, die ideale Linie zu finden und hast auf der 2km-Runde so viele verschiedene Untergründe: Asphalt, Feldweg, Schotter, Schlamm, Wiese... dann zwei Passagen wo das Rad getragen werden muss (1x Schlammhügel, 1x Treppe) + 2 Hindernisse, also pro Runde 4x vom Rad runter und anschließend wieder aufspringen. Die Einfahrt ins Radstadion und die engen Kurven darin waren toll. Und dann der ständige Kampf um die Position, egal ob auf Platz 1oder aufPlatz 30. Du versuchst nach vorne aufzuschließen oder von hinten niemand vorbei zu lassen, es geht einfach um Fahrtechnik und Kraft, weniger um Taktik und im Feld verstecken. Ein ganz großes Dankeschön an die Vereine (auch in Stuttgart-Vaihingen und Magstadt die Woche davor). Ein tolles Angebot für den Radsport hier in der Region!" (Moritz)

Cross moritz Nr1 Moritz - man achte auf die StartnummerCross moritz bahn innenVorn mit gelbem Helm Lukas, hinten Moritz