Crossrennen in Kayl/Luxemburg

Geschrieben von Stefan Thomas.

ST Strecke

Der traumhafte Sonnenschein war trügerisch, als ich am Sonntag, den 19. Oktober 2014 im luxemburgischen Kayl eintraf, um am Querfeldeinrennen "Grand Prix Savini" teilzunehmen.

Denn die Streckenbesichtigung ergab schnell, dass der Regen in den letzten Tagen deutliche Spuren hinterlassen hatte: Schlammige Waldpassagen mit der Konsistenz von weicher Schmierseife. Das würde bedeuten: hohe Laufanteile und Sturzgefahr. So ging ich mit gemischten Gefühlen an den Start des international besetzten Feldes.

ST Start

Neben den luxemburgischen Fahrern hatten Teilnehmer aus Belgien, Frankreich, Deutschland und sogar Portugal den Weg in unser Nachbarland gefunden.
Meine defensive Renntaktik lautete dann entsprechend: Im hinteren Drittel einordnen und einfach sehen, was heute drin ist.
Erwartungsgemäß wurde das Rennen vorne schnell gefahren auf einem Kurs, der viel Aufmerksamkeit verlangte und kaum Gelegenheit zur Regeneration bot.
Nach wenigen Runden waren die Räder dick mit Schlamm bepackt, und die Spitzenfahrer konnten davon profitieren, dass sie mit ihren eigenen Mechanikern angereist waren, die sie nun während des Rennens mit frisch gereinigten Wechselmaschinen versorgten.

ST Bordstein

Trotz kleinerer Ausrutscher auf den glitschigen Abfahrten fand ich schließlich meinen Rhythmus und konnte auf den 25. Rang fahren.
Sieger wurde der Belgier Dany Lacroix.

Fazit: Es war eine tolle Veranstaltung, zu der man unseren Kollegen vom LC Kayl nur gratulieren kann.
Eine ausgezeichnet präparierte Strecke, professionelle und freundliche Organisation und einfach eine tolle Atmosphäre.
A bientôt à Kayl!  

ST StreckeII

Text und Fotos: Stefan Thomas