Fahrradflohmarkt

Geschrieben von Karen Greif.

Am 19. April fand der ADFC / RV Pfeil Fahrradflohmarkt in der Brunnenstrasse am Technischen Rathaus in Tübingen statt.
Fünf Helfer des RV- Pfeil sorgten für den reibungslosen Ablauf und trotzten dabei der Kälte und Dauerregen.
Alle Achtung!

Text: Andreas Braun
Fotos: Ingeborg von Stockum

Punkt 7 Uhr waren die ersten Helfer des RV Pfeil vor dem Technischen Rathaus in der Brunnenstraße.
Sehr früh für einen Samstag, sollte man meinen.
Doch der ADFC hatte bereits sein Werbebanner aufgehängt und packte schon seine Utensilien aus.
Nach einigen Anlaufschwierigkeiten konnten die Pfeiler ihren Stand regengeschützt und gut sichtbar aufbauen.
Gut sichtbar war auch das große Vereinsbanner des Pfeil aufgehängt, weil sich der RV Pfeil für dieses Jahr vorgenommen hatte, durch den Fahrradflohmarkt beim tübinger Publikum bekannter zu werden, als bisher.
Zwischen 8 und 9 Uhr ging es bei der Annahme von Fahrrädern, die der RV Pfeil in Kommission verkaufte, heiß her.
Über 40 Fahrräder wurden registriert, ausgezeichnet und zum Verkauf ausgestellt.
Kein leichtes Unterfangen, da der Regen immer stärker wurde und der Tesafilm immer schlechter klebte.
"Nächstes mal nehmen wir Plastikhüllen und Drähte für die Preisschilder", meinte Katia, die zum ersten Mal beim Fahrradflohmarkt mithalf.
Trotz des heftigen Regens kamen sehr viele Kunden, die unter dem großen Angebot von Kinderrädern, Mountainbikes, Tourenrädern und Rennrädern meist auch fündig wurden.
Um 13:00 war die Aktion zu Ende, Käufer und Verkäufer hatten beide ein gutes Geschäft gemacht und der RV Pfeil ist seinem Ziel ein bekannter Verein in Tübingen zu werden, ein gutes Stück näher gekommen.


Katia und Andreas bei der Annahme der Räder,
mit Martin im
Hintergrund