Vereinsmitgliedschaft? Es lohnt sich!

Geschrieben von Bernd Stickelmayer/ Karen Greif.

Vereinsfoto 2018 1 360 240

Unser umfangreiches Angebot im RV Pfeil Tübingen wird gerne genutzt.
Eine Vereinsmitgliedschaft scheint für einige aber nicht selbstverständlich.
Warum es sich lohnt, hat unser Neu- und Wieder-Mitglied Bernd Stickelmayer toll auf den Punkt gebracht.
Vielen Dank dafür, Bernd!
Wer nach der Lektüre wild entschlossen ist in den Pfeil einzutreten, findet hier den Aufnahmeantrag.

Warum eine Vereins-Mitgliedschaft für mich selber und für den Verein so wichtig ist
oder
Warum ich (wieder) RV Pfeil-Mitglied geworden bin:

Im Prinzip handelt es sich um eine Wiederaufnahme da ich vor vielen Jahren einem anderen Verein den Vorzug gab und deswegen ausgetreten bin.
Mittlerweile nehme ich doch wieder ganz gerne am Pfeil Mountainbiketreff teil und schätze besonders die hohe Teilnahme und die immer wieder sehr gut vorbereitete Tourenführung.
Solch ein Angebot ist nicht selbstverständlich, da ich sehr wohl weiß, welchen Aufwand und Verantwortung - von der die Teilnehmer meist nichts bemerken - eine geführte Tour mit sich bringt.
Ich weiß, wovon ich rede, da ich selbst viele Touren geführt habe und dies auch noch an anderer Stelle tue.
Gut, ich hätte ja einfach so am MTB- Treff teilnehmen können, eine Mitgliedschaft ist ja nicht zwingend notwendig.
Da ist der RV Pfeil im Gegensatz zu anderen Vereinen recht großzügig.
Aber ich möchte an dieser Stelle die Vorteile einer Mitgliedschaft hervorheben und dafür argumentieren:
 
1.    Ein Verein lebt von seinen Mitgliedern, besonders von den Aktiven.
       Ohne Mitglieder kein Verein und keine Aktivitäten.
2.    Eine Mitgliedschaft bringt mir Integration, Geselligkeit und Anerkennung in einer Gemeinschaft mit gleichen Interessen.
3.    Ich unterstütze den Verein in seinen und letztendlich auch meinen Zielen.
4.    Ich kann an allen Aktivitäten im Verein teilhaben und darauf Einfluss nehmen (Team-Feeling).
5.    Ich kann an Aus- und Fortbildungen teilnehmen.
6.    Ich gewährleiste Planungssicherheit bei den Aktivitäten an denen ich so gerne teilnehme.
7.    Ich wertschätze die ehrenamtliche Arbeit der anderen.
8.    Und: sehr wichtig!
       Ich genieße bei den Aktivitäten und darüber hinaus einen hohen Unfall-Versicherungsschutz, dessen Leistungen weit über die der gesetzlichen Krankenkassen hinausgehen.

Aber bei all den Argumenten dafür gibt es natürlich auch welche dagegen:
1.    Ich muss 35,- € im Jahr investieren.
       Das sind € 2,92 im Monat oder 75 Cent pro geführte Tour.
2.    ….. bin noch am überlegen

Manch einer könnte nun meinen, es ginge nur um den Beitrag.
Nicht nur, aber auch, denn der Verein hat Aufwendungen und muss pro Mitglied seinen Beitrag an die Landesverbände und an die Versicherungen zahlen.
Der Verein darf diese Mittel nur dem Vereinszweck (Satzung) entsprechend einsetzen. Es gibt keine Ausschüttung an Mitglieder.
Ich möchte damit all diejenigen ansprechen, die sich mit dem Schritt zu einer Mitgliedschaft noch schwer tun.
Letzten Endes braucht aber jeder Verein seine Mitglieder, um auch zukünftig qualitative und kompetente Arbeit zu liefern.
Der Trend in unserer selbstbezogen gewordenen Gesellschaft geht leider eine andere Richtung.

In diesem Sinne mit sportlichen Grüßen
Bernd Stickelmayer (Neu- und Wieder-Mitglied)