Krokusblütentour 2016

Geschrieben von Mar Moradi / Armin Huber.

Krokusbluetentour 2016 Sigi th

Auch die traditionsreichste Tagestour des RV Pfeil, die Tour zur Wildkrokusblüte in und um Zavelstein, fand dieses Jahr statt.
Am 20. März hatten wir das passende Wetter dazu und für tolle Krokusbilder ging es bei der schnelleren Gruppe sogar kurzzeitig über Stock und Stein.

Die schnelle Gruppe fuhr mit Sigi 120 km und 1600 Hm, Schnitt über 25 km/h, mit dabei waren Sigi, Angela, Jürgen, Peter, Georg und Mar.
Am Anfang war das Wetter nicht besonders gut und frisch, aber später wurde es besser und die Sonne kam gegen 12 Uhr raus und wir haben einen tollen Tag und traumhafte Tour gehabt.
An dieser Stelle vielen Dank an Sigi, es macht viel Spaß mit dir zu fahren. (Mar, Fotos schnelle Gruppe von Sigi)

Krokusbluetentour 2016 Sigi
Schnelle Gruppe auf Krokuswiese bei Zavelstein (dort kommt man nicht asphaltiert hin)

IMG 20160320 WA0020 1
Mar auf der gleichen Krokuswiese


Die langsamere Gruppe startete mit 13 TeilnehmerInnen und rekordverdächtigem Frauenanteil von 7 Fahrerinnen.
Über Kochhartgraben, KZ-Mahnmal und Wasserturm Oberjettingen fuhren wir auf dem Nagoldtalradweg zur Einkehr in Wildberg.
Nach dem Anstieg aus dem Nagoldtal konnte in Sommenhardt die erste Krokuswiese bestaunt werden.
Auf dem Rückweg von Zavelstein teilten wir uns vor den nächsten Anstiegen in eine mittlere und eine langsame Gruppe auf.
Nach 107 km und 1300 Hm waren die beiden Gruppen wieder in Tübingen. Strecke auf GPSies
Auch die "Rennradeinsteiger" (bisher nur mit dem MTB unterwegs) waren begeistert von der Tour.

Krokusbluetentour 2016 0001
KZ-Mahnmal bei Tailfingen
Krokusbluetentour 2016 0004
Beim Wasserturm Oberjettingen
Krokusbluetentour 2016 0006
Auf dem Nagoldtalradweg
Krokusbluetentour 2016 0009
.. oder drinnen
Krokusbluetentour 2016 0008
Beim Bäcker in Wildberg draußen ...



Krokusbluetentour 2016 0024
Krokuswiese bei Zavelstein (oberhalb der Infotafel zur Krokusblüte)

Krokusbluetentour 2016 0029
Langsamere Gruppe bei Zavelstein (auf dem Bild fehlt Fotografin Karen)

Infos Krokusblütentouren 2006 - 2016
Die Tour zur Wildkrokusblüte ist seit einigen Jahren die traditionelle Tagestour zum Start in den Frühling.
Und nebenbei können auch noch 2 RTF-Punkte für die Permanente RTF "Tour ins Nagoldtal" eingefahren werden.
Die erste Krokusblütentour war für den 12. März 2006 ausgeschrieben und trotz winterlichen Bedingungen fuhren die abgehärteten Ute, Usamah, Rainer und Armin nach Zavelstein.
Die erste Tour mit blühenden Krokussen folgte dann am 1. April, was auch der späteste Termin insgesamt war, am frühesten wurde die Krokusse schon Ende Februar gesichtet.
Im Normalfall wurden die Touren aber im März durchgeführt, mal Einkehr draußen sitzend, mal mehr bibbernd, aber meist doch fröhlich.
In manchen Jahren gab es auch mehr als eine Tour, z.B. Krokusblütentouren 2014.
Dort wurde auch eine verlängerte Variante gefahren mit 140 km bis Agenbach und anderer Rückfahrt, auch im Sommer eine sehr empfehlenswerte Tour (Strecke auf GPSies).

Infos zu Natur und Kultur
Infos zur Zavelsteiner Wildkrokusblüte bei Teinachtal-Touristik.
Auf der Burg Zavelstein (Zavelstein war zeitweise kleinste Stadt von ganz Deutschland) fand 1367 Graf Eberhard der Greiner, der durch die Balladen Schillers und Uhlands in die Literatur einging, Zuflucht nach dem Überfall im Wildbad.
"Der Überfall im Wildbad", 1815 von Ludwig Uhland. (Und da haben wir durch den Startort Uhlanddenkmal einen weiteren Bezug zum RV Pfeil)