Tagestour zur Heuhoflinde

Geschrieben von Willi Henkes.

Kurzbericht zur Tagestour vom 07.05.2016 auf die Alb zur Heuhoflinde bei Bremelau.

Aufgrund des wunderbaren Wetters gab es eine kurzfristig geplante Tour mit 132 km und 1420 hm, die wir mit einer kleinen Gruppe von fünf Teilnehmern gemacht haben zu einem Ziel der besonderen Art.

Heuhoflinde 2 320

Die Strecke führte uns über Gönningen, wo wir der 450 Jahre alten Ziegellinde einen kurzen Besuch abstatteten, über die Zahnradbahntrasse bei Honau auf die Alb zunächst zur Lauterquelle im Klostergarten des ehemiligen Dominikanerinnenklosters. Der Lauter folgend ging es dann in Buttenhausen auf einem Fahrweg hoch auf die Albhochfläche über Bremelau, vorbei bei der 400 jährigen Rotbuche, bis zum Heuhof und zur gleichnamigen Linde, eine der prächtigsten und wahrscheinlich ältesten Linden in unserer Gegend.

Heuhoflinde 3 320

Es gibt untersschiedliche Schätzungen zum Alter der Sommerlinde, da der enorme Umfang von 10 Metern einerseits zu einer sehr alten Linde passt, die Vitaliät und die Größe der Krone von 26 Meter Höhe dafür aber eher überraschen. Wahrscheinlich wurde der Baum im Jahr 1133 geplanzt anlässlich des Baus einer nahgelegenen Kapelle, die aber im Jahr 1837 abbrannte und mit ihr möglicherweise Teile der Linde. Aus dem abgebrannten Stamm könnte der Baum, wie wir ihn heute sehen, entstanden sein und wäre damit nach dieser Schätzung 883 Jahre alt.

Heuhoflinde 4 320

Nach schneller Fahrt hinunter ins Lautertal zurück und nach Einkehr in der Gartenwirtschaft beim Bootsanleger in Bichishausen führte uns der Rückweg über kleine Albsträßchen wieder auf der Albhochfläche über die Steighöfe Richtung Meidelstetten und Melchingen mit Rückenwind zurück nach Hause. Danke für die schöne Tour!

Die Strecke auf GPSies.com: Heuhoflindentour