Abschlußfahrt Bad Bergzabern 2015

Geschrieben von Karen Greif, Armin Huber, Matthias Küchler und Lukas Hehn.

Gruppe

15 Pfeiler waren am 24 +25. Oktober bei der Saison-Abschlußfahrt 2015 in Bad Bergzabern im wunderschönen Pfälzerwald unterwegs.

 gleich gehts los
Gleich gehts los!

Die Abschlussfahrt des RV Pfeil 2015 vom 23. bis 25.Oktober – zum ersten Mal in der Pfalz mit Start und Ziel im Hotel Luise in Bad Bergzabern. Fünfzehn TeilnehmerInnen genossen zwei Tagestouren auf schönen Sträßchen, Trails und Wanderwegen bei bestem Wetter, top Aussichten und wunderschönem Herbstwald.
Armin (Rennrad) und Ferdinand (MTB) hatten im Vorfeld wunderschöne Touren ausgetüftelt – Ihnen dafür und für die gewohnt souveräne Tourenführung einen herzlichen Dank an der Stelle! Zum ersten Mal hatte auch eine Teilnehmerin alternatives Wanderangebot vorbereitet.
Und ein besonderer Dank geht an Karen für die Organisation der Unterkunft für die nicht immer pflegeleichten Pfeiler.

Am Samstag ging es nach kühlem Start für die Renn- und Handbiker auf kleinen Sträßchen in die Nordvogesen. Die Sonne ließ sich immer mehr blicken und wir bikten durch den Pfälzer Herbstwald, der in vollen Farben leuchtete. Wir genossen die Fahrt durch schöne Elssässer Städtchen, hatten grandiosen Weit- und Aussichten, besonders vom Grand Wintersberg, dem höchsten Berg der Nordvogesen, und besichtigten die Burg Berwartstein.

RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0105
Deutsches Weintor, der Beginn der Weinstraße
RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0116
Wissembourg
RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0127
In den Nordvogesen gibt es viele kleine Sträßchen
RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0134
Anstieg zum Grand Wintersberg


RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0147
Auf dem Grand Wintersberg, oben auf dem Turm 606m mit fantastischer Aussicht
RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0149
Der Turm auf dem Gipfel
RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0155
Etang de Hanau, in beliebtes Touristenziel, das bereits Goethe ansteuerte.

Die Speicher wurden abends in einem griechischen Lokal in gemütlicher Runde wieder bestens gefüllt – in den original Pfälzer Weinstuben war leider nicht genug Platz für alle.
Am Sonntag ging es für die Renn- und Handbiker auf eine Rundtour ins Dahner Felsenland. Durch leuchtende Herbstwälder radelten wir über viele Höhenmeter zur Dahner Burgengruppe und dem Hermesberger Hof und schlossen die Runde mit einer Fahrt durch Weinberge, die in der Abendsonne in allen Herbstfarben leuchteten, ab. Ein Highlight !

RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0199
Dahner Burgengruppe von ganz oben (die steile Leiter ist nur etwas für erfahrene Bike&Hiker)
RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0223
Dahner Burgengruppe
RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0227
Auch Handbiker Klaus ist dabei


RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0235 RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0241
RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0248
Kaffeestopp in Klingenmünster
RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0255
Winzergasse in Gleiszellen

RV Pfeil Abschlussfahrt 2015 0262
Durch die Weinberge über der Deutschen Weinstraße

Es waren zwei wunderschöne Tage in einem für viele neuen „Revier“ – und so mancher möchte nächstes Jahr zum biken wieder in die Pfalz kommen.
Text: Matthias Küchler und Armin Huber, Fotos: Armin Huber ext link Weitere Bilder auf Picasa ext link Strecken auf Picasa (ähnlich gefahren)


MT Pano

Auch die MTB-ler kamen im wunderschönen Pfälzerwald- frei von jeder 2m Regelung- auf traumhaften Trails voll auf ihre Kosten:

Die zahlenmäßig überschaubarere MTB-Gruppe der Herbstausfahrt nach Bad Bergzabern nutzte die gute Lage des Hotels direkt am Waldrand bestens aus.
Am Samstag fuhren Karen, Frank, Lukas und Ferdinand auf der von ihm schon vorher gescouteten Route ca 48km und 1800HM durch den Pfälzer Wald. Von Anfang an ging es auf Trails steil nach oben und ab da folgte unzählige Single-Trail Abfahrten, dazwischen Erdwege und viel Herbstlaub.

MTB Gruppe
Tourenführer Ferdinand, Frank, Lukas und Karen
goldener Herbst
ein toller Tag im Herbst                          
Die meisten Trails wären in heimischer Umgebung ein Highlight, aber in diesem dichten Netz von gut zu fahrenden Wanderwegen gab es einfach zu viele davon. Darunter auch so manche Serpentinen Abfahrt, die aber meist deutlich schwerer zu fahren waren, als wir es vom Schönbuch gewohnt waren.
Dank fehlender 2m-Regel in Rheinland-Pfalz waren die Begegnungen mit den wenigen Wanderern, die wir trafen auf Augenhöhe und freundlicher Natur.
ka Nur vom guten Wetter bekamen wir vielleicht nicht ganz so viel mit, wie die Kollegen auf dem Rennrad: der herbstlich gefärbte Wald verschluckte uns zu Beginn und Sonne sahen wir nur auf den vielen Aussichtspunkten die wir besuchten.         Frank staunt

Ferdinand
Ferdinand am leider ungedeckten Tisch

Weinberge

Die Sonntagstour fing auf Panorama Trails direkt oberhalb unseres Hotels an. Etwas dezimiert mit drei Teilnehmern folgte eine im Vergleich zum Vortag nicht minder schöne Tour. Nördlichster Punkt war die Ruine Madenburg, wo im Vergleich zum Vortag eindeutig mehr los war. Während der Abfahrt nahmen wir uns nochmal Zeit, um die gut zu fahrenden Serpentinen zu üben.
Madenburg
Lukas und Ferdinand auf der Madenburg

Auf dem Rückweg waren wir angesichts etwas kühlerer Temperaturen nochmal froh über eine Einkehr in ein Café in Klingenmünster mit gutem Kuchen und heißen Getränken. Zum Abschluss folgten wieder super Trails direkt bis ans Hotel.

Ein großer Dank geht an Ferdinand Laussmann für die tolle Streckenplanung, Tourenführung und die Fahrtechniktipps!

Text: Lukas Hehn
Fotos: Lukas Hehn/ Karen Greif

super Trails
Trails ohne Verbote! Besser gehts kaum!
schoen locker
   immer schön locker....
Fliegenpilze
viele Fliegenpilze

Die Abschlussfahrt des RV Pfeil 2015 vom 23. bis 25.Oktober – zum ersten Mal in der Pfalz mit Start und Ziel im Hotel Luise (http://hotel-luise-bza.de) in Bad Bergzabern. Fünfzehn TeilnehmerInnen genossen zwei Tagestouren auf schönen Sträßchen, Trails und Wanderwegen bei bestem Wetter, top Aussichten und wunderschönem Herbstwald.

Armin (Rennrad) und Ferdinand (MTB)hatten im Vorfeld wunderschöne Touren ausgetüftelt – Ihnen dafür und für die gewohnt souveräne Tourenführung einen herzlichen Dank an der Stelle! Zum ersten Mal hatte auch eine Teilnehmerin alternatives Wanderangebot vorbereitet.

Am Samstag ging es nach kühlem Start für die Renn- und Handbiker auf kleinen Sträßchen in die Nordvogesen. Die Sonne ließ sich immer mehr blicken und wir bikten durch den Pfälzer Herbstwald, der in vollen Farben leuchte. Wir genossen die Fahrt durch schöne Elssässer Städtchen, hatten grandiosen Weit- und Aussichten und besichtigten die Burg ??? .

Die Speicher wurden abends in einem griechischen Lokal in gemütlicher Runde wieder bestens gefüllt – in den original Pfälzer Weinstuben war leider nicht genug Platz für alle.

Am Sonntag ging es für die Renn- und Handbiker auf eine Rundtour ins Dahner Felsenland. Durch leuchtende Herbstwälder radelten wir über viele Höhenmeter zu zwei (?) Burgen (Name) und schlossen die Runde mit einer Fahrt durch Weinberge, die in der Abendsonne in allen Herbstfarben leuchteten, ab. Ein Highlight !

Es waren zwei wunderschöne Tage in einem für viele neuen „Revier“ – und so mancher möchte nächstes Jahr zum biken wieder in die Pfalz kommen.