Paracycling Weltcupfinale in Segova

Geschrieben von Steffen Warias.

Weltcup Segovia

Bereits vom 24 bis 27 Juli 2014 fand im spanischen Segovia das Paracycling Weltcupfinale statt.
Steffen Warias vom RV Pfeil Tübingen startete dort für die deutsche Nationalmannschaft.

 Im Zeitfahren über 22 km konnte Warias leider nicht ganz seine Leistung abrufen und wurde 13. Im Strassenrennen wollte er dann wieder überzeugen auch da der erste Weltcup in Italien Anfang Mai leider nicht so gut lief.
Vom Start weg attackierte Warias und konnte zusammen mit einem Italiener und Belgier eine kleine Lücke zum Feld aufreissen.
Diese wurde dann aber wieder schnell geschlossen unter anderem von den starken Russen und den Spaniern.
Während des Rennens gab es immer wieder Angriffe die aber alle vom Feld neutralisiert wurden.
Auf den letzten Kilometern gab es noch einige Attacken jedoch konnte sicher wieder keiner absetzten.
Der letzte Kilometer zum Ziel war leicht abschüssig und dann folgte 300 m vor dem Ziel eine Rechtskurve über Kopfsteinpflaster.
Warias konnte sich gut positionieren und fuhr als Dritter durch die letzte Kurve. Im Sprint musste er sich nur dem letztjährigen WM Dritten Fabio Anobile aus Italien geschlagen geben.
Podium komplettierte der Belgier Diedrick Schelfhout.

Weltcup Segovia 2

Für Warias war es ein versöhnlicher Abschluss des Weltcups den er dieses Jahr auf dem 8. Gesamtrang abschloss.
Letztes Jahr konnte er den Weltcup noch gewinnen doch dieses Jahr war Warias geradezu Beginn der Saison noch nicht in Form.
Jetzt gilt die volle Konzentration der Strassen Weltmeisterschaft welche dieses Jahr in Greenville USA vom 29 August bis zum 01 September stattfindet.