Trainingslager auf Mallorca

Geschrieben von Steffen Warias.

Mallorca Steffen klein
Anfang März flog ich mit der Paracycling Nationalmannschaft für zehn Tage ins Trainingslager nach Mallorca. Das Ziel des Trainingslager war viele Grundlagenkilometer sammeln. Wir hatten sehr gutes Wetter und konnten sehr gut trainieren.

Da die Grundlage ja bekanntlich das Fundament ist, konzentrierte ich mich darauf überwiegend Grundlage zu fahren, und das gelang auch ganz gut. Wir konnten viele Kilometer abspulen. Die meisten Kilometer sind wir im Flachen gefahren, am Ende des Trainingslagers ging es dann auch aber auch mal in die Berge.
Unser Hotel war El Arenal und so konnte man sehr gut im Süden der Insel in der Ebene fahren.
Es war durchgehend ein wenig windig. Da wir in der Gruppe unterwegs waren, ging es aber eigentlich ganz gut. Bei Temperarturen von 15-20 Grad machte der Wind nicht so viel aus und war doch deutlich angenehmer zu fahren wie als in der Kälte. In den letzten Tagen des Trainingslager konnte sogar in kurz-kurz gefahren werden, und das war schon gut.

 

Im Trainingslager wurde mit der Mannschaftsleitung über die anstehende Saison gesprochen. Auch war es schön wieder im Kreis des Teams zu sein. Die meisten hatte ich seit London nicht mehr gesehen.
Es waren auch einige neue Fahrer dabei und wir hoffen, dass das eine oder andere Talent dabei ist.

Mallorca Team klein

Im der zweiten Hälfte des Trainingslagers ging es dann auch mal in die Berge. Mallorca ist eine wirklich tolle Insel zum Radfahren und jedem zu empfehlen. Es gibt viele verkehrsarme Straßen, und das Wetter spielt in dieser Jahreszeit auch meisten mit. Es ging auch wieder auf den Puig Major den höchsten Pass der Insel mit fast 1000 hm.

Das Radfahren auf Mallorca hat wieder sehr viel Spaß gemacht, und ich hoffe, dass ich auch bald wieder hier bei frühlingshaften Temperaturen radeln kann. Ich freue mich schon auf den Frühling.