4. Juli 2010 - RTF in Bodelshausen

Geschrieben von Horst Bonhagen.

Der RV Pfeil hatte am 4. Juli bei der RTF in Bodelshausen einen ganz starken Auftritt und ging mit insgesamt 26 Fahrern an den Start. Ute, Birgit und Karen nehmen den Pokal für die teilnehmerstärkste Mannschaft in Empfang.

4. Juli RTF in Bodelshausen

Motto des RV Pfeil:

Wir holen uns den 4. Pokal!
Die Pfeil-Werbetrommeln für die RTF Bodelshausen schlugen laut und riefen die Mitglieder zum Start. Auch das schwäbische Tagblatt unterstützte diesen Aufruf mit einer Pressenotiz und machte den RV Pfeil zum klaren Favoriten für den Pokal des teilnehmerstärksten auswärtigen Vereins.

> 2006, 2007, 2009 warten auf 2010 .

Mit dieser Motivation und breiter Brust ging´s dann auch zu Werke. Doch zunächst sorgte ein Wetterumschwung mit reichlich Gewitter und ausdauerndem Regen in den frühen Morgenstunden bei einigen Pfeilern für Korrekturen der geplanten Startzeiten hin zu späteren Startzeiten. Ein größerer Teil der Fahrer ist von Tübingen mit dem Rad nach Bodelshausen angereist.
Eine 4er-Gruppe (Andreas Rupp, Siegbert Jehle und 2 Pfeil-Sympathisanten) ging in der Früh auf die Marathonstrecke und nahm noch etwas vom nachlassenden Regen mit. Es wurde gefahren wie die Feuerwehr im Temporausch, so dass die Trikots durch reichlich Spritzer ein neues Design erhielten. Kurz danach ging eine 2er Gruppe (Andreas Schiller und Freund) ging auf die 155km-Strecke

Unsere Marathonfahrer: Siegbert Jehle, Andreas Rupp u. ein Gastfahrer vom RTC.

Die 12er Gruppe um Georg holte (!) Andreas Schiller (155er) beim ersten Stop ein .

Die größte Gruppe mit 12 Fahrern ging um 9:00 Uhr auf die 115km-Strecke. Größtenteils als Sternfahrtfahrt ab Tübingen, mit Summasumarum also 155km, bei mittlerweile trockenen Verhältnissen. In der buntgemischten 12er-Gruppe hingegen wurde ein etwas bedächtigeres Tempo gefahren um die unterschiedlichen Trainingsstände unter einen Hut zu bekommen und dabei besonders auf das Zusammenfahren in der Gruppe geachtet. An dieser Stelle Lob an alle Teilnehmer für die gute Disziplin.

Die 115er:
Andreas R, Gastfahrer?, Gebhardt, Ute, Dirk,
Andreas Sch, Jochen, Birgit, Georg K, Karen,
Armin, Siegbert, Horst.

Die 115er:
Vorbildliches Gruppenfahren !

 

Die Nachhut ging um 10:00 Uhr auf die 78km-Strecke. Sie mußte sich bei einem Gewitter in Mühlen unterstellen und ist kurz vor 16:00 in Bodelshausen eingetroffen.

Die 78er: Thomas u. Georg Thiele, Roland, Uwe.

Carolin und Sebastian, Willi an der Kamera.


 

 

Die Gesamtteilnehmerzahl dieser RTF lag bei "nur" ca. 300 Fahrern, im Vorjahr waren es bei besserem Wetter ca. 500 Fahrer. Die Wetterabkühlung zu den vorrausgehenden heißen Tagen mit weit über 30°C kam allen eher zugute. Der Regen zeigte sich nur in der Früh, am vorletzten Verflegungsstop kurzweilig und beim Zieleinlauf. Einige konnten dem warmen Sommerregen sogar positives abgewinnen! Der RV Pfeil hat sich in Bodelshausen wieder einmal hervorragend präsentiert und auch nicht von den Wetterbedingungen abschrecken lassen, denn Pfeiler fahren halt bei jedem Wetter !

Geschafft: Wir haben den Pokal geholt!

Pünktlich zur Siegerehrung gegen 14:30 Uhr waren die meisten Pfeiler im Ziel und konnten sich ehren lassen. Nur die 78er Gruppe hat leider die Pokalübergabe verpasst. Die meisten Pfeiler waren kurz nach der Ehrung und einem Kaffe schon gen Tübingen abgereist, aber Sigi hat noch die Stellung gehalten und der 78er Gruppe vom Pfeilerfolg berichtet.
Der Pokal war zu keiner Zeit gefährdet, denn der RV Pfeil hat im Vergleich zu den Vorjahren mit 26 Fahrern nochmal deutlich zugelegt und einen vereinseigenen Teilnehmerrekord hingelegt.

Leider konnte unser Rennradfachwart Martin Koch nicht dabei sein, er mußte kurzfristig absagen. Martin, aber nächstes Jahr...