RTF-Saison 2009

Geschrieben von Armin Huber.

RV Pfeil Tübingen gewinnt RTF-Wertung
Der RV Pfeil Tübingen hat 2009 die RTF-Vereinswertung in Württemberg gewonnen. Weitere Pokale gab es für Angela Schmidt (Platz 1 Frauen), Lothar Wolf (Platz 2 Männer) und Armin Huber (Platz 3 Männer).

S. Artikel im Tagblatt vom 2.12.09

Armin Huber (im RV Pfeil Polo) erhält den RTF-Vereinspokal von Lothar Wolf (WRSV Fachwart RTF)

Sehr erfolgreich waren die Rennradfahrer des RV Pfeil Tübingen in diesem Jahr beim Radtourenfahren und konnten mit der symbolischen Erdumrundung bereits nach wenigen Jahren die Spitzenposition in Württemberg übernehmen.

2006 startete Tourenfachwart Armin Huber mit Georg Knies und Usamah Abdullah erstmals mit RTF-Wertungskarte. Mit steigender Zahl der MitfahrerInnen konnte seither die Punktzahl und die gefahrenen Kilometer jedes Jahr mehr als verdoppelt werden. 2008 landete der RV Pfeil mit 507 Punkten und 20470 km bereits auf Platz 2 der Vereinswertung.
In diesem Jahr konnte der RV Pfeil mit 1165 Punkten und 46757 km erstmals den Sieg in der RTF-Vereinswertung in Württemberg einfahren und löste damit den langjährigen Seriensieger RTC Stuttgart von der Spitze ab, der diesmal Dritter hinter der Bosch RSG Stuttgart wurde.
Weitere Pokale gab es für Angela Schmidt als Siegerin der Einzelwertung der Frauen (221 Punkte) sowie für Lothar Wolf (Platz 2 mit 261 Punkten) und Armin Huber (Platz 3 mit 124 Punkten) bei den Männern.
Weitere gute Platzierungen erzielten Karen Petersen (Platz 5 Frauen), Georg Thiele (Platz 6 Männer), Thomas Thiele (10), Horst Bonhagen (15) und Andreas Schiller (16) sowie unser Vereinsmitglied Siegbert Jehle (Platz 5 Männer für den RTC Stuttgart). Zur Gesamt-Übersicht.
Für die RTF-Wertung zählen die Teilnahmen bei Radmarathons, RTFs und CTFs.

Die Podestplätze 2009 in Württemberg

Wertung
Platz
Name Verein Punkte
Kilometer
Verein 1 (24 FahrerInnen) RV Pfeil Tübingen 1165 46757
  2 (23 FahrerInnen) Bosch RSG Stuttgart 769 31043
  3 (19 FahrerInnen) RTC Stuttgart 732 30520
Frauen 1 Angela Schmidt RV Pfeil Tübingen 221 8977
  2 Sigrun Albrecht TV Stammheim 123 4901
  3 Elvira Michler RTC Stuttgart 46 1799
Männer 1 Harald Knoblich Bosch RSG Stuttgart 271 10541
  2 Lothar Wolf RV Pfeil Tübingen 261 10075
  3 Armin Huber RV Pfeil Tübingen 124 5160



Insgesamt haben dieses Jahr 24 FahrerInnen für die Vereinswertung des RV Pfeil Punkte und Kilometer eingefahren, bei Veranstaltungen in der näheren Umgebung wie den RTFs in Bodelshausen, Nürtingen oder Oberjesingen auch mit Fahrradanfahrt ab Tübingen.
Aktiv dabei sind auch mehrere Vorstandsmitglieder und Tourenführer, wie z.B. der mit 66 Jahren älteste Wertungsfahrer Georg Knies, der zusammen mit der 2. Vorsitzenden Karen Petersen und weiteren Vereinsmitgliedern am 12. September den 220 km langen Bodenseeradmarathon unter die Räder nahm.

Die ersten RTF-Punkte für 2009 hat Lothar Wolf bereits im Herbst des Vorjahres eingefahren (die bei CTFs eingefahrenen Punkte außerhalb der von März bis Oktober dauernden RTF-Saison zählen für die folgende Saison).
Auch in der Königsdisziplin des Radtourenfahrens, dem Radmarathon (RTF mit Streckenlänge über 200 km) war man über die ganze Saison vertreten.
Den ersten Radmarathon 2009 bewältigte Lothar bereits am 4. April beim 260 km langen Radklassiker Flandernrundfahrt auf der Originalstrecke des Profirennens.
Der Radmarathon mit der größten Beteiligung des RV Pfeil war der bekannte Alb-Extrem am 28. Juni, bei dem es für die Tübinger wieder einen Gruppenpokal gab.
Am 3. Oktober fuhr Armin mit dem 239 km langen Hügelmarathon in Prenzlau die letzte Marathonstrecke und sicherte sich so das Trikot der nach 20 Jahren letztmals ausgetragenen Supercup-Serie.
Bei den zahlreichen Radmarathons und RTFs war man in mehreren Bundesländern unterwegs sowie mehrfach im Ausland (Belgien, Niederlande, Frankreich, Schweiz, Italien, Österreich und Tschechien).
Mehrere Pfeiler nutzten die Trainingstage im April zum Fahren von mehreren permanenten RTFs und bei der CTF Pfullingen verstärkten einige Wertungsfahrer die MTB-Abteilung.
Auf Etappenfahrt unterwegs waren Angela und Lothar beim Giro delle Dolomiti sowie Armin und Siegbert bei Stuttgart-Straßburg-Stuttgart.

Auch fürs nächste Jahr haben sich die RennradlerInnen des RV Pfeil einiges vorgenommen und wollen wieder bei vielen Veranstaltungen gemeinsam fahren. Neue MitfahrerInnen sind dabei wilkommen.