RTF

Geschrieben von Lothar Wolf.

Lothar hat seine RTF Punkte-Karte fast voll.
Und Ihr??

Hier kommt der Juni Bericht von Spitzen- RTF- Punkte- Sammler Lothar Wolf

Auf Lothars Homepage könnt Ihr seine Punkte-Sammlung einsehen.
Dort sind auch die RTFs 2010 in Baden Württemberg aufgelistet.

Juni 2009

Heute (1.7.09), da ich auf dem Weg von der Arbeit nach Haus den 10.000sten km draussen auf dem Rad 2009 geschafft habe, ein update zu den Aktivitäten im Juni.
Natürlich kann ich mit Armins Leistungen nicht mithalten, aber immerhin stehen schon mal 12 Tagesstrecken über 200 km zu Buche.

Am Pfingstsamstag hatte ich beim Nordpfälzer Radmarathon in Rockenhausen über 309km und 4700 Hm so ein bisschen Eindruck von echtem Marathon.

Bin tags darauf im Odenwald (RTF Rai-Breitenbach) mit 150km und Pfingstmontag beim 2. Hessen-Cup in Oppershofen über 200 km noch kräftig nachgerollt.

Am nächsten Wochenende bevorzugte ich nach regnerischem Morgen eine Sternfahrt nach Lingenfeld in die Pfalz.
Wegen des schwachen Wetters haben wir dann auch den GP in Triberg sausen lassen und versuchten uns an der auch nicht eben leichten 100%-Tour in Ludwigsburg.
Nachdem wir allerdings in Sulzbach fast eine halbe Stunde an der Bushalte ausgeharrt hatten gingen wir auch hier auf eine kürzere Strecke.
Alles in allem ein Wochenende der vergessbareren Sorte.

Am Feiertag waren wir mit Siggi auf der RTF in Merklingen unterwegs – Regen und Sturm waren dauerhafte Begleiter und 125 km daher wieder mehr als genug.
Nach einer Permanenten in Oberjesingen am Brückentag ging es bei endlich besseren Konditionen bei einer schönen RTF ab Hatzenbühl durch den Pfälzer Wald.
Am Sonntag beschlossen wir das lange Wochenende mit dem 3. Hessen-Cup in Hattersheim.

Nach einigen Permanenten um das neue CUBE zu testen machte ich zur RTF nach Schwäbisch Hall eine Sternfahrt über 240 km.
Letztes Wochenende gabs noch mal einen Marathon-Doppelpack in Hamm/Westfalen und dem 4. Hessen-Cup in Gambach.
Summa summarum sind das jetzt 155 Punkte auf einer fast vollen Karte.

Der Juni steht neben einiger noch ungeplanter Touren im Zeichen des Jahresurlaubs mit Womo ab 24.7. in den Alpen
Erste Woche: Teilnahme am Giro delle Dolomiti, dann noch Tirol-West in Landeck nachgeschoben.
Zweite Woche: Auf den Spuren des Armin zwischen Bernina und Ortler und als krönenden Abschluss beim Alpenbrevet die Platin-Tour als Halb-RATA

Soweit der Plan, mal sehen was wirklich geht – darüber nächstes Mal mehr
Euch erst mal einen schönen Sommer weiterhin

Lothar

Mai 2009

Der Mai wird, wie alle Jahre der stärkste Monat für RTF- Punkte sein.
Der zuverlässig hohen Anzahl an Feiertagen und noch motivierten Veranstaltern sei Dank!

Am 1. Mai ging es frühmorgens nach Ochtendung zum Super-Cup-Marathon mit Angie.
Die 218 km spulten wir in einem erstaunlichen 28er Schnitt ab.
Schon sonntags fuhr ich zur RTF nach Stammheim mal wieder von zu Hause aus.

Das nächste Wochenende stand im Zeichen des Wohnmobils.
Für unseren Urlaub Ende Juli wollten wir das gleiche Womo und unseren Umgang damit für ein langes Wochenende extrem testen.
Donnerstagabend ging es ab Heilbronn, nach der zu langen Einweisung durch den Vermieter schnell noch nach Schwetzingen.
Dort stellten wir das Womo schnell ab und hauten bis Sonnenuntergang noch schnell eine Permanente zum Rhein weg.
Freitag früh trommelte erstmal der Regen aufs Dach und wir fuhren ein Stück weiter Richtung Norden.
Ab Biblis konnten wir trocken zwischen 2 Schauern eine Permanente mit abschließender Rheinfährung durchführen.
Dann ging es im dichten Berufsverkehr nach Osnabrück, wo am Samstag der sehr hübsche Belmer RM im Teutoburger Wald stattfand.
Nach Zieleinlauf wieder hastig alles verpackt und weiter nach Schwalmstadt.
Dort galt es noch den 1. Hessen-Cup 2009 am Sonntag abzuspulen und das Auto abends besenrein abzustellen.
1100 Auto- Kilometer und 550 Fahrrad- Kilometer kamen innerhalb 75 Stunden Test dabei heraus.
Wir zogen viele Erkenntnisse für den Sommer und erlebten auch, dass der Womo- Urlaub als solcher immer schon ein bisschen weniger stressig ist, sobald man alle Klamotten im Trockenen hat.
Am Wochenende darauf konnte ich mich bei einer kurzen RTF im Pfälzer Wald und einer superlangen Sternfahrt nach Altheim über 240km weiter fit halten.
Am Himmelfahrts-Wochenende verzichtete ich daher mal auf Strecken über 150 km und buchte die RTF in Kuchen am Donnerstag.
Samstag und Sonntag stand erstmal für Angie und mich das Radsportwochenende in Wenigumstadt auf dem Programm: Samstagnachmittags eine Sauschwere CTF und Sonntag früh eine sehr schöne RTF im Odenwald.

So und nun packe ich den Koffer fürs letzte Maiwochenende.
Morgen sind die 300 km in Rockenhausen fällig, Sonntag in Rai- Breitenbach 150 km durch den Odenwald und Montag noch der 2. Hessen-Cup in Oppershofen.
Am nächsten Sonntag klappt es hoffentlich mit dem GP Triberg- Schwarzwald.
Es highlightet also schon ganz gewaltig.

Ach ja, die Schallmauer ist schon geknackt: 102 Punkte, die 2. Seite der Karte ist schon lange angefangen.

Lasst euch also nicht lumpen, ich sehe schon einen Platz GANZ VORNE in der Mannschaftswertung für uns

Bis bald wieder
Euer Lothar


März/ April 2009


Lothar beim Amstel Gold Race in den Niederlanden

Motiviert von dem offensichtlichen Fleiß meiner neuen Vereinskameraden möchte ich kurz einen Bericht über meine ersten Wochenenden mit Wertungskarte für den RV Pfeil berichten.

Die ersten beiden Punkte der neuen Saison habe ich schon gesammelt als ich noch gar nicht Mitglied beim RV Pfeil war, nämlich bei einer CTF Permanente im November im hessischen Weiterstadt.
Durch den immer gleichen Saisonstart=Saisonende im Oktober jeden Jahres ist das möglich.
Weitere geplante CTFs wurden durch den forschen Winter und meine Indooraktivitäten ausgebremst.

Am 14.3. ging es also erst weiter mit einer Permanenten Radtor in Speyer.
Danach ging es aber Schlag auf Schlag.
Die kleinen Frühjahrs-RTFs in der Pfalz, wie Dudenhofen und Mehlingen sowie eine ausgedehnte Permanente in Tübingen mit Armin zu den nicht gefundenen Krokussen bereiteten den Boden für die echten Frühjahrsklassiker.
Am 4.4. nahm ich nach Jahren mal wieder die Flandern-Rundfahrt mit 249km unter die Räder und 2 Wochen später war Amstel Gold Race über die selbe Distanz dran.
Zu beiden Terminen wurde sonntags auf "normalen" RTFs in NRW ausgerollt.
Ostern stand im Zeichen einer Etappenfahrt ab Dortmund zum Kahlen Asten und zurück und einigen schönen permanenten RTFs.
Letztes Wochenende habe ich bei der Weschnitz-Rundfahrt in Biblis und der Hügeltour in Plüderhausen die 50-Punkte-Marke geknackt.
Damit ist bereits ein Viertel des Jahresplans eingefahren und es geht ungebremst weiter.
Nächstes Wochenende sind wir mit gemietetem Womo beispielsweise auf Tour um 2 Marathons (Osnabrück und Treysa) an 2 Tagen abzugrasen.

Melde mich Ende Mai mit neuem Bericht dann wieder ...

Gruß
Lothar Wolf