Kleine Alpentour 2008

Geschrieben von Georg Knies und Horst Bonhagen.

Beitragsseiten

Die kleine Alpentour vom 25. - 29. August 2008 hat uns, Georg Knies und Horst Bonhagen, durch das Dreiländereck Schweiz, Österreich und Italien geführt. Unsere 4 Touren fanden bei bestem hochsommerlichem Wetter statt, waren landschaftlich Genuss pur und haben uns auch bei so manch langen, anstrengenden Anstiegen viel Spaß gemacht. Unser Gepäck wurde von Hotel zu Hotel transportiert, so dass wir uns ganz dem Radfahren widmen konnten.

Tour 1

Von unserem Startort Scoul ging es durch das Unterengadin Richtung Zernez und durch den Schweizer Nationalpark über den Ofenpass (2149m). Die Abfahrt führte uns ins Val Müstair und ins Südtiroler Vinschgau. Entlang am malerisch gelegenen Reschensee und über den Reschenpass (1497m) erreichten wir unser Hotel in Nauders. Vor dem Abendessen gab es Entspannung im hoteleigenen Schwimmbad und Sauna.

Georg am Stilfser Joch


Tour 2

Gut entspannt und erholt sind wir heute zum zweithöchsten Pass der Alpen, dem Stilfser Joch (2757m) aufgebrochen. Doch zunächst konnten wir am Reschensee und an der Etsch entlang die wunderschöne Landschaft bei leichter Talfahrt genießen und uns einrollen. Nach einer Stärkung in Prad ging es dann mit spürbarem Respekt auf den langen Anstieg: 24 Km und 1840 Hm. Das diese Nordostseite zum Pass als sehr schwer eingestuft ist, war besonders ab der Franzenhöhe / Kehre 22 mit bis zu 15% Steigung deutlich spürbar. Aber auch Kehre 48 war irgendwann (ohne schieben) erreicht und die Freude auf dem „Joch“ groß. Abwärts ging es über den Umbrailpass (2501m) nach Sta. Maria ins Val Müstair. Leider haben wir das Stilfser Joch – Passschild nicht gefunden und uns mit einem Foto auf dem Umbrailpass begnügen müssen.

 
Horst am Stilfser Joch


Tour 3

Über den Umbrailpass ging es heute zur äußerst reizvollen ca. 60 km langen Abfahrt in Richtung Bormio und Tirano. In beiden Städten genossen wir das mediterrane Ambiente und natürlich Cappuccino mit leckeren Gebäcken. Ab Tirano (500m) stand uns dann ein noch längerer Anstieg mit 36 km und 1879 Hm auf den Forcola di Livigno (2315m) bevor, als am Vortag. Und bei über 30° C gab es reichlich zu schwitzen, doch am Ziel in unserem Hotel in Livigno gab es wieder Entspannung im hoteleigenen Hallenbad und Sauna.

auf dem Umbrailpass


Tour 4

Unser Tourabschluss beginnt mit einem Anstieg von 500 Hm auf den Forcola di Livigno und in Folge mit 250 Hm auf den Berninapass (2328m). In der anschließenden, rasanten Abfahrt geht es ins Engadin. In La Punt nehmen wir noch mit 611 Hm den Albulapass (2312m) in Angriff. Die abschließende Strecke nach Scoul / Zielort führte am Inn entlang mit überwiegend flachem bis leicht welligem Niveau.

zurück am Zielort Scoul


Anmerkung von Horst

Pro Tour sind wir etwa 100 km mit ca. 2000 Hm gefahren. Von Pannen oder Stürzen sind wir zum Glück verschont geblieben. Georg hat seine Alpen- Erfahrung aus den Vorjahren und nicht zuletzt seine hervorragende Kondition nutzen können um stets als erster auf den Pässen anzukommen. Für mich war es die erste Alpentour, sie hat mir mit Georg als Partner sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich auf ein Neues im kommenden Jahr.

Anmerkung von Georg

Jeder Pfeiler/jede Pfeilerin bekommt von mir ein Bier spendiert, wenn er oder sie das Stilfser Joch / Nordostseite im Alter von 65 Jahren unter 3 Std. brutto per Rad erklimmt!