Insider führt durch Thüringen und Frankenwald

Geschrieben von Andreas Braun.

Thueringen 320

Horst Steiner führt eine Gruppe von Pfeilern in vier Tagesetappen durch seine alte Heimat. Hier sein Bericht aus erster Hand.

"Die Ausfahrt von 2. bis 6.8.2018 war für die etwas "älteren" Radsportfreunde vom RV Pfeil Tübingen konzipiert, deshalb bleiben die Höhenmeter der Tour außer acht, Rampen über 12 % wurden nicht eingeplant.

Nach der Anreise und einer Verschnaufpause ging es um 14 Uhr zum Start der 1. Etappe Sonneberg-Coburg über Oberlind zum Bratwurst-Stand der Familie Dehler mit dem Genuß der Orginal Sonneberger Bratwurst (thüringer). Dann kam der historische Grenzstandort "Gebrannte Brücke" am Ortseingang von Neustadt/Coburg. Als Zwischenstopp wurde der Marktplatz der Veste Stadt Coburg angesteuert mit Kaffee-Pause. Die Rückfahrt führte über das Hochwasser-Rückhalte-Becken der Itz Froschgrund-See. 1. Etappe 60 km.

Die 2. Etappe begann mit dem Photo-Termin auf den Piko-Platz durch die örtliche Presse "Freies Wort". In Effelder wurde an der historischen Tanzlinde kurz gehalten und weiter ging es zum 860 m hohen Bleßberg und der Werra-Quelle (fast ohne Wasser) mit einen Imbiß im Wanderheim des Thüringer Waldvereins. Über den Rennsteig und Neuhaus am Rennweg ging es in die Glasbläserstadt Lauscha mit Halt in der Buntglashütte und einer Kaffee-Pause. Nach 20 km Abfahrt über Steinach - Blechhammer waren 76 km und über 1000 Höhenmeter absolviert.

Die 3. Etappe ging in den Frankenwald (mit 12 % Rampe) nach Bad Steben ins Glas-Cafe der Familie Liebold mit ihren köstlichen Kuchen und die Rückfahrt mit einer langen Abfahrt in die oberfränkische Kreisstadt Kronach mit Einkehr unterhalb der Veste Rosenberg. Diese Etappe war 110 km lang.

Die 4. Etappe war eine reine Grenzlandfahrt entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Mehrmals wurde zwischen Thüringen und Bayern gewechselt. Hier nur einige Punkte "Gebrannte Brücke,
Bergmühle, Heubisch Heimatort von Horst, Backofen Mupperg, Gedenkstätte Liebau, Mauer und Flußsperre Heinersdorf, Tettau -Tal , Rennsteig, Spechtsbrunn mit Einkehr und Glas-Atelier und Cafe Susan Liebold in Hasenthal mit Besichtigung”. Rückfahrt durch das Regnitz-Tal ins Hotel nach Sonneberg-Hüttensteinach. 4. Etappe 76 km.

Die Teilnehmer Horst, Andrea, Manfred, Klaudia und Gebhard hatten viele neue Eindrücke von Kultur und Historie Südthüringens und Oberfrankens gewonnen."

Lieber Horst, vielen Dank für die gute Organisation und für die kompetente und engagierte Tourenführung mit vielen kulturellen und kulinarischen Insider-Tipps.